Montag, 5. August 2013

[Rezension] The Wolves of Mercy Falls - Maggie Stiefvater

Titel:
"Nach dem Sommer", "Ruht das Licht", "In deinen Augen"
Autor:
Maggie Stiefvater
Art:
Jugendbuch, Fantasy (Urbanfantasy), Liebe, Freundschaft
Verlag:
script5
Seiten:
423
398
493 
ISBN:
978-3839001080
978-3839001189
978-3839001264
 Amazon-Link:



Buchauszug:
Aus Band 2 "Ruht das Licht":
" Ich war ein Mensch.Ich war benommen, erschöpft, verwirrt. Ich hatte keine Ahnung, wo ich war. Mir wurde klar, dass einige Zeit vergangen sein musste, seit ich das letzte Mal wach gewesen war. Ich musste mich wieder in einen Wolf zurückverwandelt haben. "




Inhalt:
Etwas zum Inhalt zu schreiben, ohne zuviel zu verraten, fällt mir hier besonders schwer. Daher werde ich kaum Ereignisse aus Band 2 und 3 ansprechen.
Die 17 jährige Grace wurde als Kind von Wölfen angefallen und fast getötet. Einer der Wölfe hat sie damals gerettet und vor dem Rest seines Rudels in Sicherheit gebracht. Seitdem geht Grace dieser Wolf nicht mehr aus dem Kopf. Vor allem seine Augen bleiben ihr sehr in Erinnerung und sie kann ihn einfach nicht vergessen. Auch nach all den Jahren nicht.
Sie weiß, nein sie spürt, dass dieser Wolf was besonderes ist. Und das diese Wölfe ganz und gar nicht normal sind. Leider glaubt ihr das niemand so recht und ihre Freundinnen halten sie sogar für leicht verrückt. 
 "Ihr Wolf" kommt sie im Winter oft besuchen. Dann steht er ganz hinten im Garten und lässt sich sogar von ihr berühren.
Als der Bruder einer Schulkameradin von den Wölfen angegriffen wird, betreiben die Bewohner von Mercy Falls eine Jagd auf die Tiere, die Grace noch versucht zu verhindern, doch es bringt alles nichts. Bei der Jagd wird "ihr Wolf" verwundet.
Grace findet und rettet ihn, Sam, und damit nimmt die Geschichte der Beiden ihren Lauf.
Grace und Sam kommen sich näher und mit den  Beiden zusammen tauchen wir ein in die geheimnsvolle Welt der Wölfe von Mercy Falls.
Wir sind mitten in einer Geschichte voller Liebe und Freundschaft, voller Probleme mit der Familie oder dem eigenen Leben. Wir gehen auf eine Reise mit den Wölfen und vielen wunderbaren Characteren.
Wir begleiten Grace und Sam, ihre Freunde und Familien und das Wolfsrudel durch 3 wundervolle Bücher und erleben viel schönes aber auch genau so viel schreckliches.
Autor/in:
Maggie Stiefvater ist 1981 in Harrissonburg, Virginia geboren.
Auf dem Mary Washington College schloss sie mit dem Bachelor in Geschichte ab.
Sie ist verheiratet und hat 2 Kinder
(Quelle: Wikipedia) 
Persönliche Meinung:
Als ich das erste mal von der Trilogie hörte, war ich sofort neugierig und packte das Buch auf meine Wunschliste. Viele schwärmten davon, vor allem die Booktuber und Blogger. Ich wusste eigentlich nicht viel, nur dass es um Wölfe geht. Und ich stehe ja auf Wölfe. Nicht nur in Geschichten, ich mag Wölfe wirklich.
Immer wenn jemand dieses tolle Buch mit diesem wunderschönen Cover in die Kamera hielt wurde ich ja doch ein wenig neidisch. 
Tja, aber wie das dann so ist, gekauft habe ich es mir dann doch nicht. Ich war einfach zu geizig. Versteht mich nicht falsch, natürlich gebe ich gern Geld für Bücher aus. Aber bei Autoren, von denen ich noch gaaar nix gelesen habe, überlege ich eben immer dreimal. Und so ein Hardcover ist ja nunmal kein Schnäppchen.
Dann hatte ich wieder ein Hörbuch bei Audible frei und entschied mich für "Nach dem Sommer", nicht zuletzt weil es die wundervolle Stimme von Bella ist, die den Grace-Part liest. Und ich liebe Bella und ich liebe diese Stimme einfach total.
Nun habe ich einige Monate schon mit dem Hörbuch verbracht, und wenn ihr meinen Post dazu gelesen habt, wisst ihr ja, dass ich einfach nicht so gut damit klar komme. Aber die Geschichte fand ich grandios.
Ich muss dieses Buch haben! So oft hatte ich es im Warenkorb, dann doch wieder nicht. In der Buchhandlung habe ich kein Buch so oft in der Hand gehabt und wieder weg gelegt. Ich hatte jetzt auch "Angst". Ich wusste ja, dass es mir gefallen würde und ich gleich alle 3 kaufen müsste. Und ich wusste, dass das momentan einfach dann nicht gehen würde.
Dann entdeckte ich in unserer Bibliothek Band 2 und 3 und lies mir dann kurzerhand Band 1 dorthin liefern und so konnte ich endlich auch nach Mercy Falls abtauchen.
Ich habe wirklich jede Seite der Bücher geliebt!
Warum?
Erstens ist der Schreibstil einfach grandios. Er liest sich unglaublich flüssig, aber nicht so, dass es oberflächlich ist. Das Buch hat unglaublichen Tiefgang, aber eben gut verpackt.
Dann das Thema an sich. Ja, es gibt sicher dutzende Werwolfromane. Aber ich fande die Grundidee mit der Abhängigkeit der Verwandlung von der Jahreszeit einfach genial.
Die Umgebung... ich habe mich regelrecht in Mercy Falls verliebt. Maggie Stiefvater lässt gerade soviel an Details durchsickern, dass man sich sein eigenes Mercy Falls im Kopf bilden kann. Meines war wundervoll.
Dann natürlich die Charactere... wow! Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem ich die Charactere soooo sehr ins Herz geschlossen habe.
Da ist zum einen Grace, das Mädchen, dass einem eigentlich nur leid tun kann. Ich meine, hey, solche Eltern? Die sind ja quasi nie wirklich anwesend gewesen. Dafür schlägt sie sich wirklich gut und diese Grundtraurigkeit kann man ihr ja wohl nicht verübeln. Sie kommt ja durchweg immer ein wenig depressiv rüber, aber ich glaube dass ich sie deswegen so gern habe.
Grace's Eltern. Sie sind wirklich keine Bilderbucheltern, aber sie sind einfach klasse ausgearbeitet und man kann sie sich einfach sehr real vorstellen. Die Mutter als schreckliche Chaotin mit bemalten Klamotten und der seriöse Vater. Beide kümmern sich kaum bis gar nicht um ihre Tochter und haben meist anderes im Kopf. Leider ist das heute in vielen Familien Alltag.
Dann natürlich Sam... welches Mädchen hätte nicht gerne einen so liebevollen und verständnisvollen Freund? Naja bis auf das kleine Problem mit dem Pelz ;-) Sam ist klasse. Beide zusammen sind einfach klasse. Die Liebesgeschichte hat mich an keiner Stelle irgendwie genervt oder gestört. Ich habe sie auch nie als "too much" empfunden.
Die Freundinnen. Olivia und Rachel. Auch toll, wenn ich auch Rachel nicht ganz so sehr mochte. Olivia fand ich wirklich niedlich.
Dann natürlich Isabel. Das zickige verwöhnte Mädchen mit den krassen Eltern, die gerne über den Durst trinken oder high sind. Isabel ist ein Character, den ich am Anfang gar nicht mochte und dann furchtbar ins Herz geschlossen habe.
Cole. Was muss man zu Cole noch sagen? Der coole Typ mit viel Herz.
Ach es gibt noch soviele andere, aber das würde wirklich den Rahmen sprengen, zu jedem einzelnen ausführlich was zu schreiben. Ihr müsst sie einfach selbst kennen lernen.
Die Reihe bringt so viel mit über Liebe, Freundschaft und Familie, dass es einfach nur eine Berreicherung ist, sie zu lesen.
Zu guter letzt sollte auch noch gesagt werden, dass die Cover der Bücher einfach umwerfend sind. Wirklich absolut schön.
Bewertung:
Wie wohl nicht anders zu erwarten, haben alle 3 Bände von mir 5 ***** bekommen und sind meine Monatshighlights aus dem Monat Juli. Ich liebe die Bücher so sehr, dass ich wirklich traurig bin, dass ich sie nun wieder abgeben muss. Für mich steht fest, dass ich mir die Bücher nun definitiv nach und nach kaufen werde. Eine solche Geschichte sollte man einfach zu Hause haben und ich weiß, dass ich sie nochmal lesen möchte. Im Winter dann.

Ich könnte mich jetzt wirklich noch Stunden darüber auslassen wie toll alles ist und euch was vorschwärmen, aber ich möchte ja, dass ihr es alles selber lest. Deswegen finde ich hier jetzt einfach ein Ende. Nach dem Punkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen