Montag, 4. November 2013

[Rezi] Göttin der Liebe: Mythica 1 - P.C. Cast

Titel:
Göttin der Liebe: Mythica 1
Autor:
P.C. Cast
Art:
Erotik Fantasy/Romantic Fantasy
Verlag:
Fischer Taschenbuch Verlag
Seiten:
400
Preis:
 8,99 EUR
ISBN:
978-3596193875
Amazon-Link:

Schon eine ganze Weile bin ich um dieses Buch "herumschlawenzelt". Was mich abgehalten hat? Wenn ich ehrlich bin, war es meine Erfahrung mit der House of Night Reihe. Die nämlich habe ich in Band 3 abgebrochen. Ja ich weiß, man sollte nie davon ausgehen, dass einem dann wirklich auch nix anderes von diesem Autor/in gefallen wird. Aber ich war erstmal etwas abgeschreckt.

Nun bin ich allerdings sehr froh, dass ich dem Buch bzw. der Reihe doch eien Chance gegeben habe! Mythica - Göttin der Liebe hat mich von Anfang an total begeistert und bis zur letzten Seite absolut gut unterhalten.

Nun aber erst einmal ein paar Worte zum Inhalt. In diesem Buch geht es natürlich um Venus, der Göttin der Liebe. Wir lernen hier eine unzufriedene und ja auch traurige Venus kennen. Sie beschert zwar allen anderen die große Liebe, aber sie selbst fühlt sich unglücklich und gefangen in ihrer Zweckehe mit dem Feuergott Vulcanus, der übrigens im weiteren Verlauf der Buches auch noch eine große Rolle spielen wird. Ihre gute Freundin Persephone überredet Venus zu einem Besuch in der Stadt Tulsa bei den Menschen. Denn dort hält sich Persephone vorwiegend auf und verspricht Venus dort viel Spaß, Ablenkung und eine Menge sexy Typen. In einem Restaurant trifft Venus dann auf Pea. Pea ist eine junge tollpatschige Frau, die auf der Suche nach der großen Liebe ist. Am liebsten mit Griffin, dem attraktivem Feuerwehrmann. Doch Griffin scheint sich absolut nicht für sie zu interessieren. Bei einem Zusammentreffen zwischen Venus und Pea nimmt sich Venus dem an und möchte Pea und Griffin zusammenbringen. Doch sie rechnet nicht damit, dass sie sich selbst in Griffin verlieben wird. Venus steht nun zwischen dem Gefühl endlich selbst die Liebe zu erfahren und der Freundschaft zu Pea.

Natürlich ist diese Geschichte eine Liebesgeschichte und ihr solltet sowas auf jeden Fall mögen. Stellenweise ist sie auch wirklich etwas kitschig, aber ich persönlich brauche sowas ab und an einfach! Erotik darf hier natürlich auch nicht fehlen und so finden wir auf den knapp 400 Seiten wirklich auch die ein oder andere "heiße" Szene. Gepaart mit sehr viel Humor, macht es wirklich viel Spaß zu lesen!

Die Protagonisten sind allesamt wirklich klasse ausgearbeitet und man muss sie einfach gern haben. Venus ist hier eine lockere, hübsche und witzige Göttin, die man einfach nur gern haben kann. Pea ist eine Frau, in der sicher jeder von uns ein Stück von sich selbst wieder findet. Ich musste wirklich oft über sie lächeln und das keineswegs abwertend, sondern weil ich einfach dachte: Das hättest du sein können! Auch die männlichen Mitwirker sind wirklich symphatisch. Griffin, der sexy Typ und Vulcanus, der in sich gekehrte, dunkle, geheimnisvolle Typ.

Warum ich nur 4 Sterne vergebe und keine 5? Das liegt einfach an den "Sprüchen" von Venus. Denn Ausrufe wie " Bei Zeus' baumelnden Hodensäcken!" waren mir hier einfach zu viel und zu oft und kamen oft etwas krampfhaft rüber. Ich konnte mir irgendwann ein leichtes Augenverdrehen nicht mehr verkneifen.
Dennoch ist dies ein wirklich gutes, leichtes Buch und ich kann es weiterempfehlen. Band 2 liegt auch schon hier und wartet darauf gelesen zu werden.

Kommentare:

  1. Huhu,
    dann bin ich ja mal gespannt, das Buch liegt schon ein weilchem auf meinem SUB und ich wollte es diesen Monat eigentlich für eine Challenge lesen... :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann bin ich ja gespannt wie es dir gefallen wird :-)

      Löschen