Montag, 24. November 2014

[Filmzauber] Oktober 2014

Kommen wir heute zu den Filmen, die mir aus dem Oktober in Erinnerung geblieben sind. Ich bin ja nicht so ganz der Filmfreund, aber es kamen doch schon einige zusammen.

Mit meinem Sohn gemeinsam angeschaut habe ich Eragon. Mein Kleiner wurde Anfang Oktober operiert und nachdem er aus dem Krankenhaus nach Hause durfte, hat er erst einmal ein paar Tage nur gelegen. Und ich bin einfach mal ganz ehrlich, wir haben schon des öfteren dann einfach mal Filme geschaut. Wir haben zwar auch gelesen und gespielt, aber da er wirklich kaum laufen etc. konnte haben wir einfach viel auf der Couch gegammelt.
Eragon kenne ich schon auswendig, mein Sohn sah ihn zum ersten mal und fand ihn richtig gut. Ich mag den Film auch sehr, obwohl er ja ziemlich in Verruf ist.
Es gibt natürlich Unterschiede zum Buch, aber trotzdem finde ich, dass der Film sich sehen lassen kann.
Wer nicht genau weiß, um was geht: Ein Junge findet ein Drachenei, wird zum Drachenreiter und muss gegen den bösen König kämpfen.
So in der Kurzfassung ;-)

Ebenfalls angeschaut haben wir alle 8 Harry Potter Filme. Im Herbst/Winter ist das bei mir eh Tradition und es bot sich in den Gammeltagen einfach an. Zu den Filmen muss ich ja nix mehr sagen oder? :)

Bleiben wir direkt bei den Kinderfilmen. „Dumbo“ habe ich angefangen zu schauen, konnte aber nicht zu Ende gucken. Ich muss bei diesem Film einfach permanent weinen und er geht mir so unter die Haut. Ich finde es einen tollen Film, keine Frage, aber er bringt einfach viel grausames rüber, was ich als Kind gar nicht so wahr genommen habe. Mittlerweile berührt mich der ganze Film viel zu sehr.
Wer Dumbo noch nicht kennt: Es geht um einen kleinen Elefanten, der mit zu großen Ohren in einem Zirkus auf die Welt kommt.
Er wird deswegen gepeinigt. Von den anderen Tieren und von den Menschen im Zirkus.
Wirklich ganz schlimm :(

Auf Wunsch meines Mannes schauten wir uns dann „Die tollkühne Hexe mit ihrem fliegendem Bett an“ und dieser Film gefiel mir eigentlich auch ziemlich gut. Ich finde ihn zeitweise aber etwas langatmig, weswegen ich am Ende doch froh war, als er zu Ende war. Dennoch kann ich ihn weiter empfehlen.
Es handelt sich hier um einen ziemlich alten Disneyfilm, weswegen er wirklich noch sehr viel Charme hat.

Mit meinem Mann gemeinsam habe ich den ersten Bond Film angeschaut: James Bond jagt Dr. No.
Ich kann zu dem Film ehrlich gesagt nicht so viel sagen, da er mich (bitte nicht steinigen) ziemlich gelangweilt hat. Meine Gedanken waren überall, nur nicht beim Film.
Mein Mann fand ihn aber sehr gut.


Ebenfalls ein Film, bei dem ich mich ziemlich gelangweilt habe ist "Der Anschlag".
Einfach nicht mein Thema und mir persönlich zu politisch. Ich mag sowas nicht unbedingt und wenn, dann muss wirklich Action mit drin sein, was hier einfach nicht der Fall war.


Da wir alle drei große Marvel Fans sind, haben wir uns im Oktober endlich den zweiten Teil von Thor angeschaut. 
Der Film war gut, kommt aber meiner Meinung nach absolut nicht an den ersten ran.


Auf meiner Herbst want to do Liste stand "Einen Horrorfilm mit Schatzi gucken".
Wir sind beide echte Schisser und deswegen schauen wir sowas eigentlich nicht.
Ausgesucht haben wir uns "The Conjuring".
Darin geht es um eine Familie, die in ein großes Haus zieht, in dem sich Geister und Dämonen rum treiben. Es geschehen immer mehr Ereignisse nachts, bis die Familie sich Spezialisten ins Haus holt, die das ändern sollen.
Der Film war die erste Hälfte wirklich gut und auch gruselig. Doch um so länger es dauerte, um so mehr war ich genervt und auch gelangweilt.
Kann diese Film zwar empfehlen, aber gerade am Ende ist er meiner Meinung nach echt langatmig.


Ebenfalls angeschaut haben wir uns dann noch "Lone Survivor", welcher eine Buchverfilmung ist und auf einer wahren Begebenheit beruht.
Dies ist ein wirklich guter Kriegsdokumentationsfilm, der aber leider auch seine Schwächen hat. Das Buch selber habe ich nicht gelesen, daher fiel mir vieles nicht auf. Mein Mann aber sagt, dass ziemlich viel fehlt und auch anders abgelaufen ist.
Ich finde, man kann sich ihn durchaus anschauen.


Als letztes bleibt dann noch "Die Bücherdiebin".
Da ich das Buch noch nicht gelesen habe, hatte ich keine sehr hohen Erwartungen an den Film und war daher wirklich sehr positiv überrascht.
Der Film ist einfach schön und hinterlässt seine Spuren. Ich war nach dem Film wirklich sehr berührt und nachdenklich gestimmt.
Man wird ja eh von der Schule an immer mit dem Thema Juden konfrontiert, aber dieser Film hat mir noch einmal eine andere Sichtweise verschafft.


So, das waren die Filme aus Oktober. Ich bin gespannt, welche Filme mir der November bringt.

Was habt ihr so gesehen?

Eure Ani

Kommentare:

  1. Hallo liebe Ani,

    ein schöner Post! :) <3
    Ich finde es toll auch Posts über Filme zu lesen.

    "Die Bücherdiebin" hat mir sehr gut gefallen. Ein wirklich schöner Film, der mich auch sehr berührt hat.<3

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dankeschön <3
      Ja ich lese sowas auch immer gerne :)
      Hast du denn Die Bücherdiebin auch gelesen?

      LG
      Anika

      Löschen