Donnerstag, 5. Februar 2015

"Dezembersturm" von Iny Lorentz




"Dezembersturm"
Iny Lorentz
Trettin-Trilogie 1
Knaur Verlag
536 Seiten
9,99 Euro als Taschenbuch und ebenfalls als Ebook








Challenges: Wälzerchallenge; Reihenabbau; Kunterbunt-Challenge Buch über 500 Seiten; Ran an den SuB Challenge Januar: Buch über 500 Seiten

Inhalt:

1875 in Ostpreußen. Die Eltern der 15 jährigen Lore kommen bei einem Brand ums Leben und so zieht sie in die kleine Jagdhütte ihres Großvaters Nikolaus von Trettin ein. Dieser hat sein Gut an seinen Neffen Ottokar verloren, der ein geldgieriger Schwindler ist. Ottokar hofft, dass Nikolaus bald abdankt, damit er sich auch noch den Rest des Geldes unter den Nagel reißen kann und seine Frau Malwine sich Lore aus Haushälterin auf das Gut holen kann.
Nikolaus tut alles um dies zu verhindern und als er weiß, dass er nicht mehr lange zu leben hat schickt er Lore zusammen mit seiner Haushälterin Elsie auf die lange Reise nach Amerika.
Doch  diese Reise steht unter keinem guten Stern und bringt Lore in große Gefahr.


Persönliche Meinung:

Als erstes kann man wohl sagen, dass ich den Schreibstil des Autoren Duos wirklich mag. Natürlich ist das ein eher leichterer Schreibstil, aber ich finde das vollkommen in Ordnung und lese es sehr gerne.

Das Buch liest sich flüssig und die Geschichte war für mich an keiner Stelle langatmig oder langweilig.

Unsere Protagonistin Lore ist ein 15 jähriges Mädchen, das innerhalb kürzester Zeit ihre komplette Familie verliert. Nur der gemeine Ottokar und seine Frau (und die Kinder) bleiben übrig, doch diese haben keine guten Absichten mit Lore. Außerdem steckt Ottokar in dem Brand, der Lores Familie auslöschte, tief drin. 
Auf der Reise, auf die sie ihr Großvater schickt, muss Lore plötzlich selbst zurecht kommen und sich durch das Leben beißen.
Dabei ist sie sehr sympathisch und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen und mit ihr mitgefiebert.

Auch die anderen Nebenfiguren, die sich auf Lores Seite schlagen, mag ich sehr gerne. Da ich hier allerdings nicht zu viel verraten möchte, werde ich auf diese nicht genauer eingehen.

Im Gegensatz dazu sind die "Bösewichte" der Geschichte mir auch sehr unsympathisch gewesen und haben mich wirklich zornig gemacht. Aber auch das ist ja sehr positiv und sollte so sein.

Der geschichtliche Hintergrund, der uns auf Lores Reise begleitet, ist tatsächlich so passiert, was mir sehr gut gefällt Dennoch ist das Buch nicht zu extrem historisch.

Fazit und Bewertung:

Ein tolles, fesselndes Buch. Ich freue mich auf die weiteren zwei Bände und hoffe, dass sie sich genau so spannend lesen.

"Dezembersturm" finde ich, wie auch schon "Die Wanderhure" absolut geeignet für Genreeinsteiger, wenn nicht sogar noch etwas geeigneter. Die rabiaten Methoden des Mittelalters schrecken den ein oder anderen ja schon ab und dies hat man hier in dieser Epoche nicht mehr so extrem.

Ich vergebe für das Buch:



Kommentare:

  1. Huhu Anika,

    danke für die schöne Rezi! Habe früher viele Bücher von Iny Lorentz gelesen. Dieses kenne ich noch nicht.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar :)
      Habe bisher auch nur dieses und "Die Wanderhure" gelesen. Welche kannst du denn noch empfehlen?

      LG
      Anika

      Löschen
  2. Ui, da muss ich mal überlegen, spontan fallen mir ein die Wanderhure Trilogie, Aprilgewitter, Die Kastratin, Die Kastellanin und die Rose von Asturien. Ist aber schon eine Weile her ;) kann mich leider nicht mehr genau an alle Bücher erinnern, weiss aber das ich bisher von keinem Iny Lorentz Buch enttäuscht wurde. Ein sehr sympathisches Autoren Team finde ich :)
    Habe gerade beim stöbern gesehen, dass die beiden unter den Pseudonymen "Eric Maron, Nicola Marni, Mara Volkers, Sandra Melli, Diana Wohlrath und Anni Lechner" noch weitere Bücher geschrieben haben. Das wusste ich noch gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aprilgewitter ist ja der zweite Band aus der Trilogie hier :) Das möchte ich diesen Monat unbedingt lesen :)
      Das mit den Pseudonymen wusste ich auch noch gar nicht. Danke für den Hinweis. Da werde ich später mal schauen, was es sonst noch so gibt :)

      LG
      Anika

      Löschen
  3. Hey Anika,
    eine schöne Rezi. Von Iny Lorentz hab ich noch gar kein Buch gelesen, obwohl ich einige auf dem SUB liegen habe. Da muss ich wohl demnächst nach einem ihrer Bücher greifen.

    Liebe Grüße
    Surya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde die beiden, die ich bisher gelesen habe, echt gut. Iny Lorentz wird zwar mittlerweile ziemlich "verpönt" bei den Historiklesern, aber ich persönlich lese so leichtere Kost wirklich gern. Man muss es einfach versuchen :)

      LG
      Ani

      Löschen