Mittwoch, 19. August 2015

"Feuer und Flut" von Victoria Scott

Band 1
Victoria Scott
übersetzt von Michaela Link
Jugendbuch (ab 14)
448 Seiten
16,99 Euro als Hardcover



Inhalt:

Die 17 Jahre alte Tella lebt mit ihren Eltern und ihrem todkranken Bruder in einer abgelegenen Stadt und ist mehr als erfreut, als sie auf einmal eine mysteriöse Einladung erhält. Sie wurde auserwählt um am Brimstone Bleed teilzunehmen. Einem Rennen, dessen Gewinner das Heilmittel für jede erdenkliche Krankheit erhält. Unterstützt werden die Teilnehmer von Tieren mit Spezialkräften, den sogenannten Pandoras.
Tella macht sich natürlich sofort auf den Weg, denn sie muss ihren Bruder unbedingt retten. Doch schnell merkt sie, dass dieses Wettrennen alles andere als ein Kinderspiel ist und sie auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Zusammen mit ihrem Pandora Madox findet sie Anschluss an eine Gruppe und zusammen versuchen sie die Herausforderungen zu meistern.
Ein Teil dieser Gruppe ist auch Guy, ein komischer aber dennoch irgendwie anziehender junger Mann.

Persönliche Meinung:

Diesem Buch konnte man ja kaum aus dem Weg gehen, denn es war wirklich in aller Munde und überall sah man es. Ich bin also, wie ich finde, schon etwas spät dran gewesen mit dem lesen. Denn gefühlt kannte es jeder schon vor mir.

Ich muss gestehen, dass ich erst gar nicht so dolle hinter dem Buch her war. Irgendwie sprach mich das Cover nicht so an und ich habe mich auch nie tiefgehender informiert, um was es da eigentlich geht. Doch dann schrieb jemand, dass dieses Buch eine Mischung aus Panem und Pokemon sei und tadaaaa, mein Interesse war geweckt.

Schon nach den ersten Seiten wusste ich, dass dieses Buch einfach grandios wird! Der Schreibstil hat mir direkt sehr gut gefallen. Auch die Protagonistin Tella war mir sofort sympathisch. Das Brimstone Bleed wird auch recht früh erwähnt, so dass man unbedingt wissen MUSS, was es damit auf sich hat. Als dann die Pandoras ins Spiel kamen, war es komplett um mich geschehen!

Für mich ist dieses Geschichte wirklich etwas neues. Klar, dieses Rennen an sich, was sie da tun müssen etc., das ist ähnlich zu einigen anderen Dingen, die man schon gelesen hat. Doch diese Pandoras sind, für mich zumindest, was ganz neues gewesen und haben mir das Buch einfach versüßt. Ich finde diese Idee einfach super und hatte allein deswegen schon unglaublich viel Spaß mit dem Buch.

Dazu kommt, dass es wirklich keine einzige Seite lang irgendwie schwächelt oder langweilig wird. Die Spannung ist von Anfang bis Ende da und sorgte dafür, dass ich dieses Buch wirklich in sehr sehr kurzer Zeit inhaliert hatte und jetzt schon (!!!) sehnsüchtig auf den 2. Band warte, der leider erst 2016 auf deutsch erscheinen wird. Heul!

Außerdem findet man in diesem Buch nicht nur das Abenteuer, nein auch Freundschaft, Werte und natürlich Liebe kommen hier nicht zu kurz. Ich finde, dass dieses Buch unglaublich viele versteckte Botschaften hat, die für jeden von uns wichtig sind. Außerdem zeigt es, dass vieles nicht so ist, wie es scheint und dass man manche Menschen auch vollkommen voreilig bewertet und sich selbst sehr irren kann. Es ist also nicht einfach nur so eine Geschichte, nein, diese hier hat noch so viel mehr in sich.

Autorin und Übersetzerin:

Victoria Scott lebt  gemeinsam mit ihrem Mann in Dallas.
Neben Feuer und Flut gibt es von ihr  auch noch die Dante Walker Reihe, deren erster Band demnächst auf deutsch erscheinen wird. Weitere Infos dazu erhaltet ihr *hier*.

Die Übersetzerin Michaela Link ist ebenfalls auch noch Autorin und lebt zur Zeit im Norden von Deutschland. Nach Beendigung ihres Sonologie Studiums arbeitete sie einige Jahre als Reiseleiterin in Ostasien.
Weitere im Goldmann Verlag erschienenen, von ihr übersetzten Bücher, findet ihr *hier*.

Fazit und Bewertung:

Für mich war diese Geschichte etwas total neues und ich war von der ersten Seite an gefesselt und wollte das Buch nicht aus der Hand legen.
Es hat mich dauerhaft gut unterhalten und ist eine Empfehlung, wenn ihr dem Genre nicht abgeneigt seid und einfach mal etwas anderes lesen wollt.

Für "Feuer und Flut" vergebe ich



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen