Donnerstag, 17. September 2015

"After forever" von Anna Todd



After Band 4
übersetzt von Corinna Vierkant-Enßlin und Nicole Hölsken
New Adult, Erotik
576 Seiten
12,99 Euro als Broschur


ACHTUNG SPOILER!!!BAND 4!!!

Inhalt:

Nachdem Hardin erfahren hat, dass Ken gar nicht sein Vater ist, rastet er natürlich erst einmal wieder komplett aus. Noch in London kommt es zu einem großen Streit zwischen ihm und Tessa,.
Daraufhin schickt er Tessa allein in die USA zurück und treibt in London in sein altes Leben zurück , während Tessa zu Hause (mal wieder) durch die Hölle geht. 
Doch das ganze hat schwere Folgen für die Beziehung des beiden. Tessa wird immer mehr klar, dass sie so nicht weiter machen möchte. Dass sie nicht mehr abhängig sein möchte von Hardin. Und so schmiedet sie ihre Pläne, ohne ihn. Sie will mit Landon nach New York gehen und dort studieren. Vor allem aber: neu anfangen.

Persönliche Meinung:

Ja, da sind wir nun angekommen. Am Ende von Tessas und Hardins Geschichte.
Ich war sehr gespannt, was aus den beiden wird. In Band 3 war ich ja schon mega angenervt, aber nun wollte ich doch wissen, wie die Autorin es enden lässt.

Wie immer hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen und das Buch hat sich, wie auch die 3 Bände davor, sehr schnell weg lesen lassen.
Und das ist auch gut so, denn ich war und bin einfach froh, dass es jetzt vorbei ist. Nicht, dass mir die Reihe nicht gefallen hätte. Aber gerade zum Ende hin war es dann einfach genug Tessa und Hardin. Mehr hätte ich nicht verkraftet :D

Als erstes mal geht alles so weiter wie immer. Hardin rastet aus. Hardin zieht sich von Tessa zurück. Tessa weint. Tessa ist am Boden zerstört. 
So weit so gut. Doch diesmal hat Hardin es wohl wirklich zu weit getrieben, denn Tessa löst sich tatsächlich von ihm und geht mit Landon nach New York, um ein neues, vollkommen anderes Leben zu beginnen.

Das wurde irgendwie ja Zeit, aber andererseits fand ich diese Trennung auch traurig. Was die Autorin dann gemacht hat ist hier jetzt wirklich ein großer Spoiler und ihr solltet nicht weiter lesen, wenn ihr es lieber selbst im Buch erfahren wollt!

Wir erleben hier mehrere Zeitsprünge, als Tessa dann endlich in New York ist. Und sie und Hardin sind tatsächlich nicht mehr richtig zusammen. Sie begegnen sich zwar und lieben sich auch weiterhin, aber sie gehen keine Beziehung ein. Erst viel Zeit später dann beschließen beide, dass sie jetzt gereift sind und es noch einmal versuchen wollen. Und diesmal auch vollkommen ernst und richtig. Mit Heirat, mit Kindern, mit einem gemeinsamen Leben.

Was ich gut finde ist die Tatsache, dass Tessa endlich einen Strich gezogen hat und aus dieser Beziehungshölle flieht. Sie entwickelt sich in diesem Band unglaublich weiter und ich habe mich sehr für sie gefreut. Doch glücklich war sie natürlich all die Zeit nicht komplett, da sie sich ja immer noch für Hardin aufgespart hat und immer noch an ihn dachte. 

Hardin hat sich ebenfalls stark entwickelt. Er geht in die Theraphie, er hat einen festen Job und auch er hat sein Leben neu und besser gestartet. Er hat sich besser im Griff. Er wirkt auf einmal sehr vernünftig. Doch auch Hardin liebte Tessa all die Zeit weiterhin. Und all diese Veränderung scheint nur für sie stattgefunden haben. Denn er war immer davon überzeugt, dass Tessa ihn irgendwann heiraten wird.

Natürlich ist das irgendwie romantisch. Aber ich konnte es einfach nicht mehr nachvollziehen. Ja, sie lieben sich. Aber die beiden hatten so eine schwere Zeit. So viel Ärger, Verluste und was noch alles da war. Liebt man da wirklich diesen einen Menschen so sehr, dass man sich so lange aufspart in der Hoffnung, dass es irgendwann besser passt? Nach all diesen schrecklichen Erfahrungen? Kann man da einem Menschen doch noch einmal Vertrauen schenken?

Klar, es ist toll, dass die beiden am Ende glücklich wurden. Und sein wir mal ehrlich, dass haben wir uns doch alle gewünscht. Aber dennoch...nach all dieser Zeit?

Aber ich weiß, dass viele andere Leser den 4. Band perfekt fanden. Es ist also wie immer alles Ansichtssache und vielleicht oder sogar ganz sicher spielen auch die persönlichen Erfahrungen eines Menschen mit hinein, wie man sowas empfindet.

Fazit und Bewertung:

Trotzdem ich die letzten beiden Bände nicht mehr so gut fand und gerade Band 4 für mich einfach sehr schwächelt, finde ich "After" eine lesenswerte Reihe. Zugegeben, gerade Hardin ging mir so oft einfach mega auf den Nerv. Aber einmal gefangen in diese Geschichte, lässt sich einen kaum noch los.

Für "After Forerver" vergebe ich :



Für die After Reihe insgesamt:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen