Mittwoch, 9. September 2015

"Dublin Street" von Samantha Young


(© http://www.ullsteinbuchverlage.de/)
"Dublin Street"

Edinburgh Love Stories Band 1
Samantha Young
übersetzt von Nina Bader
Erotik
427 Seiten mit Danksagung
9,99 Euro als Taschenbuch




Inhalt:

Seit dem Tod ihrer Familie vertraut die hübsche Jocelyn Butler niemanden mehr und lebt recht zurück gezogen in Edinburgh. 
Nach ihrem Studium sucht sie nun eine neue Wohnung und zieht bei der hübschen und quirligen Ellie ein. Jocelyn merkt schnell, dass sie durch Ellie wieder neue Lebensfreude bekommt und versuchen muss sich anderen Menschen wieder zu öffnen, was ihr mehr als schwer fällt.
Dann ist da auch noch Ellies Bruder Braden, der eine unglaublich starke Wirkung auf Jocelyn hat. Sie ist ihm regelrecht verfallen, möchte aber keine Gefühle zu lassen.
Das treibt Braden in den Wahnsinn und er versucht mit aller Macht mehr von Jocelyn zu bekommen als nur Sex.

Persönliche Meinung:

Schon lange schlummerte dieses Buch auf meiner Wunschliste und nun habe ich es endlich gelesen. Nein, verschlungen wäre hier wohl eher passend.

Samantha Young hat einen Schreibstil, der mich wirklich absolut überzeugen konnte. Sie schreibt leicht aber gleichzeitig auch richtig tiefgehend an den passenden Stellen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und auch die Atmosphäre in dem Buch ist einfach stimmig.

Man merkt hier natürlich auch, dass diese Bücher (soweit ich weiß) für ein schon "älteres" Publikum geschrieben wurde, denn Jocelyn und Braden benehmen sich nicht so kindisch wie man das aus diesen ganzen New Adult Romanen in letzter Zeit kennt. Die beiden stehen fest im Leben und auch wenn sie ihre Probleme aus der Vergangenheit mit sich rum schleppen, ist das hier alles überhaupt nicht nervig.

Jocelyn gefällt mir als Protagonistin unglaublich gut. Sie hat einen tollen Charakter und ich finde auch, dass ihr Verhalten irgendwie nachvollziehbar ist. Sie hat als junge Frau oder besser gesagt Teenie wirklich viel mit gemacht und hatte danach eine schwere Zeit. Um so schöner, dass sie was aus ihrem Leben gemacht hat.

Und Braden ist endlich mal ein Typ, der wirklich um die Frau kämpft und sich nicht wie ein riesen Arschloch (sorry für die Wortwahl^^) verhält. 

Ellie ist für mich schon fast das Herzstück in diesem Roman. Sie ist eine lebensfrohe und chaotische Frau, die trotzdem ihr Leben auf die Reihe bekommt. Ihre fröhliche Art ist einfach ansteckend.

Die Geschichte an sich hat neben der ganzen Erotiksache Tiefgang und ist einfach schön. Es geht hier eben nicht nur um Sex sondern auch um Familie und Freundschaft, was ich total toll finde. Man merkt auch, dass die Autorin nicht einfach zwanghaft eine Sexszene nach der anderen rausgehauen hat, sondern wirklich auch eine Geschichte schreiben wollte, die ans Herz geht. Und das ist ihr gelungen.

Die Sexszenen kommen natürlich trotzdem nicht zu kurz, sonst wäre es ja kein Erotikroman. Und ich muss sagen, dass mir diese auch gut gefallen haben. Sie sind gut zu lesen und für alle, die vieles schnell eklig finden, das ist hier auch nicht der Fall, absolut nicht. 

Autorin und Übersetzerin:

Samantha Young wurde 1986 in Schottland geboren und machte einen Abschluss an der University of Edinburgh. Seitdem arbeitet sie als freie Autorin. Dublin Street ist ihr erster Roman für Erwachsene gewesen, denn zuvor schrieb sie nur Jugendbücher. Sie wurde schnell zu einer internationalen Bestsellerautorin.

Zur Übersetzerin Nina Bader habe ich leider keine weiteren Infos gefunden. Allerdings hat sie wirklich viele Bücher übersetzt und eine Liste dieser findet ihr hier.

Fazit und Bewertung:

"Dublin Street" hat ich wirklich überrascht und mir ein paar schöne und aufregende Lesestunden bereitet. Ich freue mich schon auf die nächsten Bänder der Reihe und auch die anderen Bücher von Samantha Young werde ich mir auf jeden Fall ansehen.

Dieses Buch kann ich absolut empfehlen und vergebe daher:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen