Montag, 21. Dezember 2015

"Morgentau" von Jennifer Wolf


( © http://www.carlsen.de/impress)
"Morgentau: Die Auserwählte der Jahreszeiten"

Geschichten der Jahreszeiten Band 1

von Jennifer Wolf
Jugendfantasy
267 Seiten
3,99 Euro als Ebook
7,99 Euro als Taschenbuch


Inhalt:

Alle 100 Jahre wählt die Erdgöttin Gaya eine Hüterin aus, die für ein Jahrzehnt die Frau einer ihrer Söhne wird. Zur Wahl stehen der Frühling, der Sommer, der Herbst und natürlich auch der Winter.

Diesmal ist es Maya Morgentau auf die die Wahl der Göttin fällt und so darf Maya alle 4 Jungs kennen lernen. 

Schon schnell wird klar, für wen Mayas Herz sich entscheidet. Doch sie selbst hadert mit sich und weiß nicht, ob sie auf ihr Herz hören soll. Denn der, für den ihr Herz schlägt, scheint sie nicht zu wollen.

Und so beginnt für Maya eine aufregende Zeit an deren Ende sie die Entscheidung ihres Lebens treffen muss. Und das ist gar nicht so einfach.

Persönliche Meinung:

Auf dieses Buch wurde ich vor allem durch das wunderschöne Cover aufmerksam. Es sorgte dafür, dass ich mir auf der Impress Seite das Buch genauer anschaute. Die Entscheidung es zu kaufen war schnell gefallen, denn hier erwartete ich etwas vollkommen neues. Ob dem auch so war? Ein klares JA!

Die Geschichte überzeugte mich ab der ersten Seite. Der Schreibstil von Jennifer Wolf ist unglaublich gut. Sie schreibt mit viel Liebe und viel Humor und es macht einfach riesig Spaß dieses Buch zu lesen. Und so kam es auch, dass ich es förmlich verschlungen habe.

Maya als Protagonistin gefiel mir gleich. Sie ist ein tolles Mädchen mit einem wirklich guten Charakter. Ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen und die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert. Sie angefeuert, wenn etwas gut lief und sie verflucht, wenn sie sich dumm verhalten hat.

Auch die 4 Jungs haben mir gefallen. Wobei ich mein Herz gleich an den Winter Nevis verschenkt hatte. Ich bin ein Winterkind, wie sollte es da anders sein? Den Sommer mochte ich am wenigsten. Er war mir einfach etwas zu arrogant und zu sehr Sunnyboy.

Die Story selbst fand ich auch einfach grandios. Sowas kannte ich noch nicht und ich habe mich echt gefreut mal wieder was zu lesen, was es (für mich) in dieser Form noch nicht gab.

Am Ende des Buches habe ich sogar ein paar Tränchen verdrückt, weil es mich so sehr berührt hat.
Den zweiten Band "Abendsonne" habe ich schon auf dem SuB und der dritte Band "Nachtblüte" erscheint Anfang Februar.

Autorin:

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.


Fazit und Bewertung:

Mich konnte Mayas Geschichte vollkommen überzeugen. Ich finde es richtig gut geschrieben und sehr mitreißend. Emotional und witzig zugleich. Und ich freue mich total darauf, bald mit der Reihe weiter zu machen.

Ich kann das Buch auf jeden Fall absolut empfehlen und vergebe:














Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen