Mittwoch, 3. Februar 2016

"Obsidian Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout

( © http://www.carlsen.de/ )
"Obsidian Schattendunkel"
Lux 1
Jennifer L. Armentrout
übersetzt von Anja Malich
Jugendbuch Fantasy
399 Seiten
18,99 Euro als Hardcover
in weiteren Ausgaben erhältlich


Inhalt:

Die 17 Jahre alte Katy zieht mit ihrer Mutter aus dem sonnigen Florida nach West Virginia und ist alles andere als begeistert. Doch nach dem Tod ihres Vaters sieht ihre Mum das ganze als einen Neuanfang und die beiden hoffen, dass jetzt alles besser wird.
Katy ist skeptisch und hat ein bißchen Angst vor der neuen Schule die sie bald besuchen soll. Wie die anderen wohl so sind? 
Als ihre Mutter ihr vorschlägt sich bei den Nachbarn einmal vor zu stellen, da dort Kids in ihrem Alter zu leben scheinen, lernt Katy die Geschwister Dee und Daemon Black kennen. Während Dee sich schnell zu einer sehr guten Freundin entwickelt ist Daemon der totale Vollidiot und behandelt sie teilweise sehr schlecht.
Und um so mehr Zeit Katy mit den beiden verbringt, um so mehr kommen ihr viele Dinge einfach komisch vor und sie ist überzeugt davon, dass nicht nur diese komische neue Stadt sondern auch Dee und Daemon ein großes Geheimnis bewahren.
Persönliche Meinung:

Ich glaube ja fast schon, dass ich eine der letzten bin, die dieses Buch gelesen hat. Schon gefühlt ewig wird die Reihe total gehypet und jeder kennt diese Geschichte.
Nun war es also soweit und auch ich hatte das Buch endlich vor mir liegen.

Als erstes kann ich sagen, dass ich den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout richtig richtig gut finde. Ich lese ja generell schon sehr schnell, aber das hier hat mich so gefesselt, dass ich die ersten 200 Seiten quasi inhaliert habe und das Buch konnte mich total begeistern. Es ist locker geschrieben und mit einer großen Portion Humor. Katy mochte ich von Anfang an ziemlich gern und auch die leicht durchgeknallte Dee konnte sich in mein Herz schleichen. Lediglich mit Daemon tat ich mich, wie viele andere, sehr schwer. Wie man so schnell zwischen Vollidiot und netter Junge von neben an wechseln kann war mir einfach schleierhaft. Und es hat mich tatsächlich auch etwas genervt. Da es sich hier aber nun einmal um ein Jugendbuch handelt, muss man mit sowas, finde ich, aber einfach rechnen. 

Das das Buch für mich also kurz nach der Hälfte leider abkippte, hatte also wirklich nichts mit dem Schreibstil oder den Charakteren zu tun sondern eher damit um WAS es dann hier geht.
Natürlich habe ich vorher gewisse Dinge über das Buch gehört. Aber ich habe versucht allen genaueren Infos aus dem Weg zu gehen. Denn mir war ja immer klar, dass ich es irgendwann selbst lesen mag. Daher wusste ich nicht um was es genau geht und muss leider sagen, dass mich diese Thematik leider gar nicht begeistern kann. Das war leider auch in anderen Büchern mit, sagen wir mal dieser Art von Wesen, so und wird wahrscheinlich auch immer so bleiben.

Dennoch konnte mich das Buch gut unterhalten und es hat auch Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und sie war auch in einem gewissen Grad recht spannend.

Autorin:

Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Loki in West Virginia. Schon im Matheunterricht schrieb sie Kurzgeschichten, was ihre miserablen Zensuren erklärt. Wenn sie heute nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Mit ihren romantischen Geschichten stürmt sie in den USA – und in Deutschland – immer wieder die Bestsellerlisten.


Fazit und Bewertung:

Die Autorin konnte mich mit ihrer Art zu schreiben komplett überzeugen und ich bin mir sehr sicher, dass ich noch weitere Bücher von ihr lesen werde. Nur leider nicht diese Reihe. 

Für "Obsidian" vergebe ich


Kommentare:

  1. Hallo Anika, :)
    ich habe die Bücher nicht gelesen. :D Also warst du nicht die Letzte.^^ Ich weiß ungefähr, um was es geht, nur nicht, wie es ausgestaltet ist. Ich denke aber schon, dass ich es noch lesen werde. Guter Schreibstil und tolle Charaktere sind doch schon mal eine gute Grundvoraussetzung. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Spaß mit den Büchern :) Ja der Schreibstil kann wirklich punkten! Richtig klasse.

      LG
      Anika

      Löschen
  2. Hey liebe Anika! :)
    Ich gehöre auch zu den wenigen Menschen die von der LUX-Reihe nicht sehr überzeugt wurden. Leider habe ich die Reihe nach dem zweiten Band abgebrochen. Auch die YA-Romance-Bücher konnte mich bis jetzt noch nicht sehr fesseln. 'stay with me' fand ich unglaublich langweilig. 'wait for me' habe ich aber noch auf dem SUB. (: Wenn dir der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout gefällt dann kann ich dir 'Dark Elementens' wirklich nur empfehlen! Sowohl Band 1 also auch Band 2 waren echte Highlights für mich. :D

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi und danke für deinen Kommentar :)
      Dark Elements möchte ich auf jeden Fall noch lesen. Das wurde mir jetzt schon sehr sehr oft empfohlen und ich glaube, das ist auch was für mich :)

      LG
      Anika

      Löschen
  3. Hi Du,

    ich gestehe, bisher habe ich die Reihe nicht gelesen. Natürlich liest man überall über die Reihe, aber ja, hm, irgendwie hat sie mich bisher nicht angesprochen. In den letzten Tagen habe ich aber immer mehr Lust damit zu beginnen. Wenn ich die Beschreibung les muss ich ein bißchen an die Biss Reihe denken. Kann man da Parallelen erkennen ? Ich bleib gleich als Leserin.

    liebe Grüße
    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi und danke für deinen Kommentar :) Ich bin auch bei dir schon Leserin geworden und werde nachher mal etwas auf deinem Blog stöbern.
      Ja das mit dem Vergleich zu Biss sagen total viele. Ich finde das eigentlich nicht ganz so. Ich bin aber auch ein totales Biss Fangirl und für mich kommt da eh nichts ran :D Also minimal gibt es da vielleicht Ähnlichkeiten aber eigentlich nur so, wie das in vielen Büchern dieser Art ist.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen :)
      LG
      Anika

      Löschen