Freitag, 29. Juli 2016

"Die heimliche Heilerin" von Ellin Carsta

"Die heimliche Heilerin"
Ellin Carsta
Band 1
Historischer Roman
480 Seiten
9,99 Euro als Taschenbuch
aktuell 2,49 Euro als Ebook oder kostenlos über Kindle Unlimited


Autorin:

Ellin Carsta ist das Pseudonym der Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrer Familie in Norddeutschland lebt. Unter dem weiteren Pseudonym Caren Benedikt hat sie sich bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten, Anthologien und Romane veröffentlicht. 

Klappentext:

Heidelberg 1388: Die junge Madlen steht schon früh im Dienst einer Hebamme und hilft ihr bei Geburten und der Behandlung von Frauenleiden. Neben ihrem umfassenden Wissen über Kräuter, durch die sie Schmerzen lindert, stößt sie während einer Geburt eher zufällig auf die beruhigende Wirkung durch flackerndes Kerzenlicht in Verbindung mit gesprochenen Psalmen. Natürlich darf niemand etwas von dieser besonderen Methode erfahren, schließlich kann es sich hierbei nur um Hexenwerk handeln.

Eines Tages wird sie zu einer angesehenen Bürgerin gerufen, die hochschwanger ist und offensichtlich körperlich misshandelt wurde. Madlen kann zwar das Leben der Frau retten, nicht jedoch deren Baby. Der Ehemann beschuldigt die Heilerin, das Kind mit Hilfe von Kräutern vergiftet zu haben. Damit beginnen für Madlen ihre Flucht und der Kampf um die Wahrheit, sie erfährt viel Liebe und Zuneigung und wird gleichzeitig mit blankem Hass konfrontiert.

(Quelle zu Cover, Autoreninfo und Klappentext: Amazon )

Persönliche Meinung:

Schon zu Beginn des Buches fiel mir auf, wie toll es sich lesen lässt und ich war sehr schnell sehr begeistert.
Ich muss dazu sagen, dass ich (Schande über mein Haupt!!!) nicht wusste, zu wem das Pseudonym Ellin Carsta gehört. Irgendwie ist das an mir völlig vorbei gegangen.
Aber um so mehr ich gelesen habe um so mehr dachte ich: Mensch das fühlt sich irgendwie toll an. So wie "nach Hause kommen". Was für eine tolle Autorin habe ich da nur entdeckt?
Und irgendwann wurde ich so neugierig, dass ich mal gegooglet habe...und dann war das ein riiiiiiesiger AHA Effekt.

 "Schatz Schatz du glaubst es nicht!!! Das ist doch tatsächlich ein Pseudonym einer meiner liebsten Autorinnen und ich habs nicht gewusst!"

Ja, so in etwas war das dann :D

Ich habe mich beim ersten Buch von ihr unter dem Pseudonym Caren Benedikt SOFORT in die Autorin und ihren Schreibstil verliebt. "Die Duftnäherin" ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Und ich habe mich einfach wie ein kleines Kind gefreut, dass ich plötzlich noch mehr von ihr lesen kann. Denn den zweiten Band zu diesem Buch hier bin ich jetzt gerade am lesen.

Aber nun zu diesem Buch, denn darum soll es ja hier gehen.

"Die heimliche Heilerin" ist ein historischer Roman der mich von Anfang bis Ende fesseln konnte. Die Geschichte ist sehr spannend und ereignisreich. Man mag also kaum aufhören zu lesen und fliegt nur so durch die Seiten.

Die Protagonistin Madlen habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist so eine tolle Person und ich finde es so unfair, was sie alles durchmachen musste. Es ist einfach gemein. Aber damals waren die Zeiten eben so. Für uns Frauen heute...unvorstellbar. Auch wenn es noch Länder gibt in denen Frauen weniger wert sind so haben wir doch hier zumindest das Glück freier zu sein als unsere Vorfahren damals.
Dennoch finde ich den Einblick in diese Zeit immer wieder mehr als spannend. Vor allem wenn es in so eine tolle Geschichte verpackt ist.

Aber nicht nur Madlen ist eine großartige Person, auch viele andere Charaktere hier konnten mich von sich überzeugen oder mich auch richtig wütend machen. Und ich meine wirklich so richtig richtig wütend.
Das ganze war also auch noch voller Emotionen und ich habe gebangt und gehofft und mich dann wiederum gefreut...ach einfach alles dabei.

Die Mischung aus Historik, Liebe, Familie und Freundschaft war für mich perfekt.
Außerdem hat es auch etwas von einem Kriminalroman, denn es geht ja hier auch um Verbrechen und Anschuldigungen denen nachgegangen wird.

Fazit und Bewertung: 

"Die heimliche Heilerin" ist ein sehr starker erster Band und konnte mich zu 100% begeistern. 
Ich habe jeden Satz genossen und danach sofort nach Band 2 gegriffen. Das ist bei mir wirklich selten, denn meist brauche ich eine kleine Pause zwischen den Bänden.
Die Autorin hat hier eine tolle Atmosphäre geschaffen und sehr oft dachte ich, dass ich selbst grad gar nicht im Jahre 2016 bin sondern im 14. Jahrhundert.
Der Inhalt ist eine perfekte Mischung aus allen Bereichen die mich interessieren und war daher quasi wie für mich gemacht.

Eine absolute Empfehlung für alle Liebhaber historischer Romane dieser Art und auch für Einsteiger absolut geeignet.

Von mir bekommt die Geschichte






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen