Montag, 3. Juli 2017

"Der kleine Laden der einsamen Herzen" von Annie Darling

"Der kleine Laden der einsamen Herzen"
Band 1
Annie Darling
übersetzt von Andrea Brandl
400 Seiten
10 Euro als Klappenbroschur
ebenfalls erhältlich als Ebook


Klappentext:

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben ...

(Quelle: Penguin Verlag)



Cover:

Muss ich nicht viel zu sagen, oder? 
Ich finde das Cover sehr süß und es hat mich sofort angesprochen. Die Farben und das Design gefallen mir und sind ein Hingucker im Regal.

Persönliche Meinung:

Wer ein süßes lockeres Buch für den Sommer sucht kann hiermit meiner Meinung nach nicht viel verkehrt machen. Vorausgesetzt ihr steht so ein bißchen auf Kitsch und nicht ganz so realistische Geschichten :D

Wie oben schon steht, geht es hier um Posy. Posy und ihr Bruder Sam haben früh ihre Eltern verloren. Die ältere Dame Lavinia hat den Laden "Booksend" dann übernommen und auch Posy und Sam quasi aufgenommen. Als Lavinia stirbt vererbt sie Posy den mehr schlecht als recht laufenden Buchladen.
Posy muss überlegen, wie sie den Laden wieder in die schwarzen Zahlen bekommt. Und so beschließt sie den Laden um zu nennen und sich auf Liebesromane zu spezialisieren.
So weit so gut. Wäre da nicht Lavinias Enkel Sebastian. Dieser hält so gar nichts von Liebeskitsch und versteift sich darauf, dass das Booksend eine Krimibuchhandlung werden soll.

Nicht nur bei dieser Sache geraten Posy und Sebastian immer aneinander. Das ganze Buch ist der reinste Schlagabtausch zwischen den beiden. Posy findet Sebastian verwöhnt und eingebildet. Ein unmöglicher Schnösel mit Kohle und einem hohen Frauen Verschleiß.
Während Sebastian Posy einfach nur chaotisch und schlampig findet.

Mir haben diese Zankereien meist ganz gut gefallen. Es war immer sehr lustig. Nur manchmal war es einfach ein wenig zu übertrieben. Damit muss man klar kommen.
Groß gestört hat es mich aber nicht.

Was da auch quasi mit zu gehört: Posy muss ihren Frust und die widersprüchlichen Gefühle für Sebastian irgendwie raus lassen. Und so beginnt sie selbst einen Roman zu schreiben:
Der Wüstling, der mein Herz stahl
In diesem Roman schreibt sie sich alles von der Seele.
Ich muss zugeben, dass mir diese Kapitel leider gar nicht gefallen haben. Das war mir einfach dann schon zu viel des Guten xD

Posy ist im großen und ganzen eine tolle Protagonistin. Manchmal wurde sie mir etwas zu hysterisch und ging mir auf die Nerven. Aber die meiste Zeit mochte ich sie ganz gern. Sie ist halt keine ach so perfekte vollkommene Frau. Und sind wir mal ehrlich, wer ist das schon? Wir haben alle unsere Macken und ich mag es daher gern, wenn es in Büchern ebenfalls so ist.

Sebastian fand ich auch ziemlich ok. Klar, manchmal war Augen rollen angesagt. Aber ich habe immer gehofft, dass dieser harte Kerl irgendwie einen weichen Kern hat.
Ob das so ist oder er doch bis zum Ende ein Arsch bleibt müsst ihr natürlich selbst heraus finden.

Die Nebencharaktere lernt man nur oberflächlich kennen. Das wäre hier Posys Freunde und gleichzeitig ihre Angestellten, ihr Bruder Sam und ein paar Mitarbeiter aus Sebastians Firma.
Da sie aber nur Nebencharaktere sind, finde ich das meist ok. Bei der ein oder anderen Sache hätte ich mir aber mehr Infos gewünscht.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Man kann sich mit diesem Buch wirklich entspannen. Es ist locker flockig geschrieben und ich habe mich sehr amüsiert.
Meiner Meinung nach ist das aber kein Buch mit besonders viel Tiefgang. Wer sowas erwartet wird vielleicht enttäuscht. Und ich meine das absolut nicht negativ. Manchmal braucht man doch eben genau das.

Manche Handlungen und Wendungen waren für mich nicht ganz nachvollziehbar und unrealistisch. Aber wie eben schon gesagt ist eine eine lockere, süße Geschichte.

Fazit und Bewertung:

Ich hatte schöne Lesestunden mit Posy und ihrem Buchladen.
Die Geschichte ist süß gestaltet und vor allem die Thematik Buchhandlung konnte mich begeistern. Hier gibt es immer mal wieder Anspielungen auf andere Bücher, Charaktere aus Büchern und ganze Zitate aus Büchern. 
Gefällt mir gut.
Soweit ich weiß handelt es sich hier um einen ersten Band. Das freut mich und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen.

Ich vergebe 4 Pfötchen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen